Das mit der innerparteilichen Demokratie

Ich glaube, viele Piraten – auch Bundesvorsitzende – haben noch nicht verstanden, wie Parteipolitik funktioniert.

Zwischen verschiedenen konkurrierenden Parteien ist es in der Regel so, dass die Mehrheit ihre Vorstellungen durchsetzt und die Minderheit das Nachsehen hat. Dadurch entsteht die Spaltung zwischen Regierung und Opposition und die lauten, erbitterten Kämpfe zwischen diesen beiden Lagern.

Innerparteiliche Demokratie sollte aber ganz anders funktionieren. Hier ist es das Ziel, einen Kompromiss zu erreichen, den möglichst viele möglichst gut mittragen können. Das Ziel ist nicht die Spaltung der Partei in 2 feindliche Lager und die politische Vernichtung des anderen, sondern ein Konsens, der auch die Positionen der Minderheit berücksichtigt.
Nur so kann eine Partei langfristig überleben und Erfolg haben.

Advertisements
This entry was posted in Piraten, Politik and tagged , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s